Verkehrsakademie Münsterland

 Ibbenbüren

Wege, um Berufskraftfahrer zu werden:

Wir zeigen Ihnen die Möglichkeiten auf und Unterstützen Sie gerne bei offenen Fragen zur Ausbildung.

Kein Video verfügbar.

Weiterkommen – Verkehrsakademie Münsterland

  • Unterstützung durch Praktika
  • Hilfe den passenden Betrieb zu finden
  • Koordinierung zwischen Azubi und Betrieb
  • Fahrausbildung der Klassen B, C/CE & D/DE
  • Prüfungsvorbereitung auf Zwischen- und Abschlussprüfung
  • Stückunterricht zur Berufsschule bei Bedarf
  • Coaching on the Job bei Bedarf

Möglichkeiten & Voraussetzungen

Bis zum 21. Lebensjahr

Voraussetzung: Förderung auch länger als 21. LJ möglich, wenn wirtschaftliche Verhältnisse es zu lassen. Zudem ist es eine Erstausbildung, sofern noch keine vorliegt und die Dauer beträgt 3 Jahre (ggf. Verkürzung möglich). Eine Fahrerlaubnis B sollte vorliegen, kann aber auch vom Arbeitgeber ausgelegt, mitfinanziert oder gesponsort werden.

  • min. 17 Jahre alt
  • Kosten für C/CE & trägt der Arbeitgeber
  • Im Rahmen der Fahrausbildung dürfen schwere LKW innerhalb Deutschlands gefahren werden
  • Mit der Abschlussprüfung wird die Grundqualifikation erlangt

    (FQN für 5 Jahre ausgestellt)

Ab dem 25. Lebensjahr

Voraussetzung: Es gibt keine abgeschlossene Erstausbildung oder länger als 4 Jahre nicht mehr im gelernten Beruf tätig.

  • Sprachkenntnisse auf Niveau B1 oder besser
  • Führerschein Klasse B vorhanden (berufsanschlussfähige Teilqualifikation TQ1 (Güterverkehr) / TQ3 (Personenverkehr)
  • Finanziert durch das Jobcenter (SGB II Bezug bleibt über Dauer der Maßnahme)
  • Finanziert durch Agentur für Arbeit (Qualifizierungschancengesetz)

    Im Rahmen einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung, ohne Leistungen aus dem SGB II zu erhalten.

Ausbildung & Qualifizierung

  • Was macht VAM?

    – Durchführung der Maßnahmen
    – Hilfe bei der Auswahl des passenden Betriebes
    – Unterstützung während der Qualifizierung
    – Coaching on the Job bei Bedarf

  • Koordinierung von Beginn an

    – Erstgespräch mit Bewerbern
    – Eignungsfeststellung
    – Ggf. Praktikum bei VAM falls Unsicherheiten bestehen
    – Kontaktaufnahme zu Unternehmen
    – Prüfung der Förderkriterien im Vorfeld

  • Falls eine TQ1 / TQ3 Maßnahme nicht gefördert werden kann

    – Erstgespräch
    – Klärung der Fördermöglichkeiten
    – Kontakt zu Unternehmen aufbauen
    – Förderung in Abstimmung mit Betrieb
    – Unterstützung der Betriebe

  • Mindestumfang einer Qualifizierung zum Berufskraftfahrer

    – Fahrerlaubnis C/CE
    – Fahrerqualifikationsnachweis (FQN)

    Ehemals SZ95: Durch Vorbesitz der alten Klasse 3 & Weiterbildung nach BKrFQG oder durch beschleunigte Grundqualifikation mit IHK Prüfung.

  • Umfang der TQ1 / TQ3 Maßnahmen

    – Fahrerlaubnis C/CE bzw. D/DE
    – beschl. Grundqualifikation
    – Ausbildung Gabelstapler mit VAM-Zertifikat
    – Ausbildung ADR-Schein mit IHK-Prüfung
    – Ausbildung Ladungssicherung

    Alle Inhalte werden ergänzt um die Inhalte aus den Kernfeldern der 3-jährigen Ausbildung zum Berufskraftfahrer.

    – Tieferer Einblick in die Themengebiete
    – Mehr Detailwissen
    – Mehr Zeit auch „kostenmäßig“ im neuen Beruf anzukommen
    – Mehr praktische Einblicke (z.B. in Technik)

Maßnahmendauer & Kosten im Überblick

  • TQ1

    – 6 Monate Ausbildung inkl. 6-8 Wochen betriebliche Ausbildung
    – 120 U-Tage
    – 12.937€
    Maßnahmennummer: 377 / 0029 / 2021

  • C/CE

    – 20 U-Tage
    – 5.045€
    Maßnahmennummer: 377 / 0028 / 2021

  • TQ3

    – 5 Monate Ausbildung inkl. 4 Wochen betriebliche Ausbildung
    – 100 U-Tage
    – 13.592€
    Maßnahmennummer: 377 / 0100 / 2021

  • bGQ

    – 25 U-Tage
    – 2.858€
    Maßnahmennummer: 377 / 0028 / 2021

Für alle sonstigen Informationen und weitere Maßnahmen nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf.

Unsere Partner Unternehmen

  • UNTERNEHMEN A
    Was macht das Unternehmen?

    Ansprechpartner

  • UNTERNEHMEN C
    Was macht das Unternehmen?

    Ansprechpartner

  • UNTERNEHMEN B
    Was macht das Unternehmen?

    Ansprechpartner

  • UNTERNEHMEN D
    Was macht das Unternehmen?

    Ansprechpartner

Wir lassen keine Frage offen, Sie können sich jetzt ganz einfach an unseren Rückruf-Service wenden.

Wir zeigen Ihnen alle Möglichkeiten auf!